1 / 2

UNESCO Biosphärenpark Salzburger Lungau


Der Lungau hat am 11. Juli 2012 in Paris Geschichte geschrieben. Der Salzburger Lungau erhielt gemeinsam mit den Kärntner Nockbergen die UNESCO Auszeichnung zum „Biosphärenpark – Modellregion für nachhaltige Entwicklung“. Man ist nun einer von weltweit insgesamt 598 Biosphärenparks in 117 Ländern.

Was die Auszeichnung der UNESCO doppelt wertvoll macht, ist die Tatsache, dass die Ferienregion Lungau ganz natürlich in diese Rolle hineingewachsen ist: als ursprünglicher Lebensraum mit ausgeprägten Tadtionen und reicher ökologischer Vielfalt. Im Rahmen des MAB-Programmes ("Der Mensch und die Biosphäre") zeichnet die UNESCO Regionen als Biosphärenreservate aus, in denen durch umweltverträgliche und nachhaltige Entwicklungsmaßnahmen einzigartige Ökosysteme und bedeutende Kulturlandschaften bewahrt werden. Entscheidend für die Vergabe ist, dass die Bevölkerung das Konzept der Nachhaltigkeit unterstützt.


2 / 2

Urlaub in der Ferienregion Biosphärenpark Salzburger Lungau


Gesund, vielfältig, einzigartig - mit diesen drei Eigenschaften lässt sich ein Urlaub in der Ferienregion Biosphärenpark Salzburger Lungau im sonnigen Süden des Salzburger Landes beschreiben. Der Lungau, mit seinen 15 idyllischen Orten, bietet durch seine besonders windgeschützte Lage - eingebettet zwischen den Radstädter Tauern und den Nockbergen - sowie der idealen Seehöhe von durchschnittlich 1.000 Meter im Sommer wie auch im Winter perfekte Bedingungen für alle, die im Urlaub aktiv sein, genießen und entspannen wollen!

Ob Wandern, Nordic Fitness, Radfahren, Mountainbiken, Golfen im Sommer, Skifahren, Skitouren und Langlaufen im Winter, Brauchtum, Wellness und Entspannung – auch für einen Familienurlaub ist der Lungau perfekt geeignet. Zahlreiche Ausflugsziele laden zu Besichtigungen ein. Der Hauptort der Region Lungau ist Tamsweg. Hier findest Du neben kulturellen Sehenswürdigkeiten eine Vielzahl von Geschäften, Gastronomiebetrieben, Autohäusern sowie zahlreiche Ärzte und ein gut ausgestattes Krankenhaus.

Infos und Tipps rund um den LUNGAU